Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Altersbestimmung von Taschenuhren

© Bernhard Schmeltzer, http://www.schmeltzer-antik.de

 

Altersbestimmung von Taschenuhren nach dem „10-Punkte-System"

 

1.) Alle 10 Punkte im Vergleich mit der antiken Uhr überprüfen und bei Übereinstimmung die linke und rechte Jahreszahl notieren.

2.) Die 9 ältesten der linken und 9 jüngsten der rechten Zahlen streichen.

Zwischen der linken und rechten verbliebenen Jahreszahl liegt das ermittelte Alter der überprüften Uhr.

Um die Übersichtlichkeit der „10-Punkte-Tabelle" zu gewährleisten, wurden alle technischen Merkmale, die ohne Bezug zum Herstellungszeitraum oder nur selten anzutreffen sind, bewusst weggelassen. Die nach 1970 produzierten Taschenuhr-Replikationen lassen sich leicht an der Stoßsicherung erkennen. Altersangaben für Uhren mit ausgefallenen Hemmungen, besonderen Komplikationen oder Umänderungen können nur vom Fachmann für antike Uhren gemacht werden.

 

 

 

 

Die 10 Testpunkte:

 

 

Auf 5 Jahre abgerundeter Herstellungs - zeitraum

1. Aufzug.

Schlüsselaufzug

vor 1700 - 1885

 

Kronenaufzug und seitl. Drücker

1850 - 1930

 

Kronenaufzug ohne seitl. Drücker

1890 - heute

2. Bügelform. (wenn Kronenaufzug)

rund

1850 - 1910

 

oval

1890 - heute

 

eckig

1910 - heute

3. Hemmung.

Spindelhemmung

vor 1700 - 1845

 

Cylinderhemmung

1790 - 1925

 

Stiftankerhemmung

1870 - 1975

 

Chronometerhemmung

1775 - 1915

 

Spitzzahn-Ankerhemmung

1800 - 1900

 

Kolbenzahn-Ankerhemmung (gerader Anker)

1840 - 1900

 

Schweizer-Kolbenzahn-Ankerhemmung

1855 - heute

 

Glashütter-Kolbenzahn-Ankerhemmung

1850 - 1945

4. Unruh. (in Verbindung mit Steinanker)

Unruhreif ohne Schrauben

1840 - 1885

 

Kompensations-Unruh, Bimetall

1820 - 1945

 

Monometall-Unruh mit Schrauben

1875 - 1970

 

Unruhreif ohne Schrauben (stoßgesichert)

1965 - heute

5. Spirale. (in Verbindung mit Steinanker)

Breguet-Spirale (blau)

1820 - 1945

 

Breguet-Spirale (weiß)

1920 - 1955

 

Flachspirale (weiß)

1920 - heute

6. Zeiger.

nur Stundenzeiger

vor 1700 - 1725

 

nur Stunden-und Minutenzeiger (Spindeluhren bis 1845)

1700 - 1775

 

Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger (üblich nach 1800)

1750 - heute

 

Zeiger sehr fein, fadenförmig

1830 - 1880

7. Zifferblatt.

Relief-Metallblatt, Stundenzahlenring oder 12-Std.-Email-Kartuschen

vor 1700 - 1725

 

Relief-Metallblatt, Stundenzahlenring und Minuterie 5, 10, 15 usw. bis 60

1700 - 1800

 

Metall-Zifferblatt, graviert

1775 - 1875

 

Metall-Zifferblatt, versilbert oder vergoldet, ohne Gravur

1905 - 1945

 

Metall-Zifferblatt, lackiert

1940 - heute

 

volles Emailblatt, stark gewölbt

1720 - 1810

 

volles Emailblatt, schwach gewölbt

1800 - 1835

 

volles Emailblatt, flach

1825 - 1945

 

volles Emailblatt, vertiefte Blattmitte

1875 - 1925

 

farbiges Emailblatt mit Blumenmalerei oder/und Gold-Minutenpunkten

1875 - 1915

 

Leuchtmasse

1915 - heute

8. Ziffern.

römische Ziffern (ohne Minuten)

vor 1700 - 1725

 

Relief-Metallblatt, röm. Stundenzahlen und arab. Minutenzahlen 5, 10, 15 usw. bis 60

1700 - 1800

 

volles Emailblatt mit röm. Stundenzahlen und arab. Minutenzahlen 5, 10, 15 usw. bis 60

1725 - 1800

 

volles Emailblatt mit Min.-Strichen, Stundenzahlen (oder dazu arab. Min.-Zahlen 5, 15, 45, 60)

1775 - 1830

 

volles Emailblatt mit senkrecht gestellten römischen Stundenzahlen

1785 - 1815

 

feine fadenförmige röm. Stundenzahlen u. kleine arab. Minutenzahlen 5, 10, 15 usw. bis 60

1830 - 1880

 

römische, normal proportionierte Stundenzahlen

1875 - 1900

 

volles Emailblatt, flach, arabische Stundenzahlen

1895 - heute

 

rote Stundenzahlen 13, 14, 15 usw. bis 24

1900 - 1925

9. Uhrsteine.

eingefaßt

1700 - 1945

 

eingepreßt

1925 - heute

 

Stoßsicherung

1945 - heute

10. Spezialwerke.

Taschenstoppuhr

1825 - heute

 

Taschenchronograph

1875 - heute

 

Repetierwerk auf Glocke

vor 1700 - 1820

 

Repetierwerk auf Tonfedern

1780 - 1940